Konzept

In der 2016 begründeten Reihe Lunder Arbeitspapiere zur Germanistik (LAG) werden aktuelle Arbeiten aus dem Bereich der germanistischen Sprach-, Literatur- und Übersetzungswissenschaft veröffentlicht. Sämtliche Beiträge sind frei zugänglich (open access) und durchlaufen vor der Publikation ein internes Begutachtungsverfahren. Publikationssprachen sind Deutsch, Englisch und Schwedisch.

Zielsetzung der Lunder Arbeitspapiere ist es, aktuelle Forschungsfragen und -ergebnisse zeitnah zur Diskussion zu stellen. Für das Einreichen von Beiträgen ist eine Anbindung an die Universität Lund nicht notwendig. 

Die dauerhafte Verfügbarkeit der Lunder Arbeitspapiere zur Germanistik ist durch die Universitätsbibliothek der Universität Lund gewährleistet.

Peer-Review-Vorgang

Sämtliche Beiträge durchlaufen ein redaktionsinternes Begutachtungsverfahren.

ISSN

2002-3766